für Prävention und Gesundheitsförderung

Da staunte der ein oder andere Fachbesucher der Frankfurter Buchmesse nicht schlecht, als Nanolino, Marie, Micro Minitec und Opa Erwin, die Helden aus Dietrich Grönemeyers Büchern rund um den Kleinen Medicus, die langen Gänge der Messehallen unsicher machten. Immer im Schlepptau des bunten Quartetts: KIKA-Moderator und Schauspieler Malte Arkona. Penibel achtete er darauf, dass seine kleinen Schützlinge nicht im Messegetümmel verloren gingen. Keine einfache Aufgabe, kamen diese nur zu gern den zahlreichen Autogramm- und Fotowünschen großer und kleiner Messebesucher nach.

Malte Arkona nahm seine Aufsichtspflicht ernst, denn die Gruppe hatte ein straffes Programm. Grönemeyer`s Gesundheitstalk-Show – die einzige Talkshow, die den Namen „Show“ auch wirklich verdient, gehörte zu den Buchmesse-Highlights am Freitag und Samstag. Fünf Aufführungen auf drei verschiedenen Bühnen meisterte das Ensemble, präsentierte Ausschnitte aus „Wir Besser-Esser“ und „Medi-Circus“ - zwei Bühnenshows, mit denen die Dietrich Grönemeyer Stiftung Kinder zu einem gesunden Leben und zu mehr Eigenverantwortung motivieren will. Malte Arkona moderierte die Runde, hielt das Spektakel zusammen und bezog die zuschauenden Kinder spielerisch in die Handlung mit ein. 100 Prozent unterhaltsam, 100 Prozent kindgerecht. "Das Besondere an dieser Talkshow ist, dass nicht nur gequatscht wird, sondern dass wir Musik und Gesang hören, viele Theaterelemente in die Show einbauen, sondern eben auch viel über die Dietrich Grönemeyer Stiftung erfahren.", sagt Malte Arkona.

Die fröhliche Mischung aus Talk und Show sorgte nicht nur an den Auftrittsorten für eine willkommene Abwechslung vom monotonen Messealltag. Sie brachte das wichtige Anliegen „Kindergesundheit“ der Dietrich Grönemeyer Stiftung erfolgreich in das Bewusstsein vieler Messebesucher und Aussteller. Höhepunkte des Messebesuchs waren die Aufführungen in der „KidsBubble“, der neuen Präsentationsfläche für Kinder- und Jugendmedien im Herzen der Buchmesse. Das runde Zelt mit grell-pinken Teppichboden und faszinierender Akustik war Treffpunkt der vielen jungen Messebesucher und so die ideale Bühne für die kindgerechte Gesundheitstalk-Show. Lange vor der Aufführung war das Zelt bereits bis zum Rand mit neugierigen Kindern gefüllt. Mal leise, mal jubelnd, jedoch stets interessiert, verfolgten sie die 35minütige Aufführung.

Der geistige Vater des Kleinen Medicus, Professor Dietrich Grönemeyer, war ebenfalls mit von der Partie in Frankfurt und freute sich über die tolle Resonanz und die Begeisterung der Kinder. „Aufklärung und Gesundheitsunterricht müssen Spaß machen. Und wenn ich sehe, mit welcher Begeisterung die Kinder hier auf der Buchmesse mitgegangen sind, dann ist uns das hier auf der Buchmesse wirklich gelungen!“, sagt Grönemeyer.

Mit seiner Stiftung, seinen Büchern und seinen Bühnenstücken engagiert er sich dafür, Kinder gesund groß werden zu lassen. Unter anderem fordert der Mediziner, das Fach Gesundheitsunterricht schon in Grundschulen auf den Stundenplan zu setzen und pro Tag mindestens eine Stunde Bewegung für jedes Kind.

Im Dezember 2012 tourte der „Medi-Circus“ hessische Schulen und erreichte so mehr als 5000 Schülerinnen und Schüler in 52 Schulen. Die zweite Tour führte den Medi-Circus im Sommer an der Nord- und Ostseeküste entlang. An sechs Spielorten begrüßte das Mitmach-Theater insgesamt mehr als 6000 Gäste. Im Rahmen der NRW-Tournee im September gastierte der Medi-Circus erneut an Grundschulen und faszinierte so mehr als 5000 Grundschüler. Für den freien Eintritt aller Veranstaltungen sorgte die bundesweite Kooperation mit der Techniker Krankenkasse.