für Prävention und Gesundheitsförderung

Mit Herzlichkeit und Spaß ins Gleichgewicht

„Erwin und Rosi“-Tour besucht zehn Städte in NRW
(Dietrich Grönemeyer Stiftung und Knappschaft machen Kinder mobil)

Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer ist ein Mann, der Beides liebt: Menschen zu begeistern – und sich von ihnen begeistern zu lassen. Beim Start der „Erwin und Rosi“-Tour sollte Beides innerhalb weniger Sekunden gelingen. Ein herzerweichender Moment. Aber der Reihe nach.

Mittwoch Morgen, 10.30 Uhr. In der Turnhalle der Grundschule am Tierpark in Bergheim ist alles anders als sonst. Scheinwerfer strahlen mit Kinderaugen um die Wette. Eine Bühne ist aufgebaut, Fotografen, Filmteams und die Frau vom Radio warten auf den großen Augenblick: den nämlich, als 110 Grundschüler und 40 Kinder aus dem benachbarten Kindergarten in die Halle stürmen. Sie alle sind tierisch gespannt auf dieses komische Mitmachtheater „Erwin und Rosi auf der Suche nach der verlorenen Sommersprosse“. Und diesen Professor aus Bochum, der extra zu ihnen kommt, um ihnen etwas zu schenken. Und tatsächlich schenkt Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer ihnen etwas, das Kinder heutzutage viel zu selten bekommen: Aufmerksamkeit und ein herzliches Lächeln.

Kaum hat Grönemeyer das Mikro in der Hand, stehen alle Kinder schon auf den Beinen. „Wer fit sein will, muss sich bewegen. Und wer sich bewegen will, sollte sich gesund ernähren – wer von euch hat denn heute Morgen nicht gefrühstückt?“, möchte Grönemeyer wissen. Mindestens ein Dutzend Arme gehen hoch, genau wie die Augenbrauen des Medizin-Professors, der sich seit Jahren für gute Ernährung und eine Stunde Sport täglich, an jeder Schule stark macht. Die Dietrich Grönemeyer Stiftung, sagt ihr Stifter, will Gesundheit von Kindesbeinen an fördern. Deshalb mache die Stiftung nun auch zusammen mit der Knappschaft Bahn-See mobil und toure mit dem Mitmachtheater rund um Erwin und Rosi durch zehn Städte in NRW. 

Wer Erwin und Rosi sind, möchte ein Kinder wissen… Und schon hat Prof. Grönemeyer die beiden Figuren aus seinem gleichnamigen Buch schon in den Händen. "Das ist Erwin, der steckt – wie ein echter Mensch – voller Überraschungen“, sagt Dietrich Grönemeyer und beginnt vor den größer werdenden Kinderaugendie Puppe zu öffnen. Unter dem Lachen der Kleinen lässt der Arzt den (Plüsch-)Darm purzeln, prüft die Nieren auf Herz und Nieren und stellt dann die Frage, die ihm den Tag versüßen wird: „Guckt mal, hier ist das Herz – wisst ihr, was das macht?“ – Und schon platzt die Antwort aus einem kleinen Jungen heraus: „Das Herz macht Liebe!“ Ein Moment für die Götter. Ein dicker Applaus. Begeisterung beim geistigen Vater von Erwin und Rosi, der um ein Haar vergessen könnte, dass die Schauspieler schon ganz gespannt auf ihren großen Auftritt warten…

Gerade noch freuten sich auch Bettina am Orde, Direktorin der Knappschaft Bahn-See, die Bergheimer Bürgermeisterin und die Schulleiterin über das tolle Projekt und die Chance, das Premieren-Publikum zu sein…schon geht es los und die Sprechstundenhilfe Bärbel Schönemeyer ergreift das Wort, um sich gleich sichtbar mit Meterlangen Namenslisten aller Kinder zu verzetteln.

Da taucht die Handpuppe Dr. Schönemeyer im Rampenlicht auf genau so wie das Geschwisterpaar Erwin und Rosi, das in der Arztpraxis tierisch viel helfen will. Wie putzt man die Zähne richtig? Was tun gegen Bauchschmerzen? Wieso sind Bewegung und Gleichgewicht so wichtig, wenn man gesund sein will? Auf all diese Fragen bekommen die Kinder kinderleichte Antworten. 

Das Mitmachtheater hat Hand und Fuß, jede Szene ist pädagogisch durchdacht: Mal hüpfen die Kinder auf einem Bein und klatschen dabei, während sie versuchen, das Gleichgewicht zu halten. Mal stampfen sie mit den Füßen, mal donnernder Applaus, mal kugeln sie sich vor Lachen, mal machen sie große Augen, wenn Schauspieler Kai Bettermann im Hasen-, Eulen- oder Schneckenkostüm auf die Bühne kommt. Gesang, Tanz, Instrumente – ja, sogar das Pupsen spielt eine Rolle in den Stück, das dabei helfen will, dass Gesundheit und Bewegung Schule machen.

Zum Hintergrund

Das Stück „Erwin und Rosi auf der Suche nach der verlorenen Sommersprosse“ ist ein  Präventionsprojekt der Knappschaft und der Dietrich Grönemeyer Stiftung. Das Gesundheits-Mitmach-Theater ist das Kernstück einer Bewegungstour, die Kinder von drei bis sieben Jahren spielerisch anspricht und deren motorische und geistige Fähigkeiten nachhaltig mobilisieren möchte. Ziel des neuen Präventionsprojektes ist es, den Gleichgewichtssinn zu fördern und Gesundheitslehre mit Spaß an der Bewegung zu verbinden.

Bettina am Orde, Geschäftsführerin der Knappschaft: „Die Knappschaft engagiert sich schon seit langem in Präventionsprojekten für Kinder und Jugendliche. Wir wollen mit dem neuen Projekt Prävention von Kindesbeinen an unterstützen, Kinder mobi erhalten und auch wieder ins Gleichgewicht bringen.“ Als Krankenkasse sei es für die Knappschaft wichtig, dass Prävention auch nachhaltige Wirkung erziele. Der Präventionsansatz des Projektes setzt auf diese Nachhaltigkeit, denn das Mitmach-Theater ist nur der Auftakt eines umfangreichen Bewegungsprogramms, das neben
den Kindern auch die Eltern und Erzieher einbezieht. Im Mittelpunkt des 40-minütigen interaktiven Theaters steht das Thema Gleichgewicht. Die Studie „Schnecke – Bildung braucht Gesundheit“ legt nahe, dass zwei Drittel aller Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren hier Schwierigkeiten haben. Schwierigkeiten, die sich möglicherweise sogar auf die Noten in den Fächern Deutsch, Mathe und Sport auswirken. Zudem weiß man heute: Schon Zweit- und Drittklässler leiden unter Stress. Um den abzubauen oder gar nicht erst entstehen zu lassen, brauchen Kinder viele Bewegungsanreize. „Und diese gab es bei der heutigen Aufführung“, freut sich Schulleiterin Marion Hagemann über den Erfolg der bühnenreifen Aufführung.

Seit Jahren engagiert sich die Dietrich Grönemeyer Stiftung dafür, Kinder und Jugendliche an gesunde Lebensweisen heranzuführen und ihnen möglichst früh Wissen über Gesundheit und die Funktionen des eigenen Körpers zu vermitteln.

„Erwin und Rosi und die verlorene Sommersprosse“ basiert auf Prof. Dr. Dietrich Grönemeyers Pixibuch-Reihe rund um die quirligen und wissensdurstigen Zwillinge. Speziell auf die vielseitigen Bewegungsanforderungen von Kindern in Kindergärten und Grundschulen im Alter von drei bis sieben Jahren abgestimmt, unterstützt es Kinder, ihre motorischen, sensorischen und geistigen Fähigkeiten zu erkennen und zu nutzen.

Mit dem Vorhang des Mitmach-Theaters „Erwin und Rosi und die verlorene Sommersprosse“ fällt der Startschuss für ein auf Nachhaltigkeit setzendes Begleitprogramm in Kindergärten und Schulen. Unter Anleitung erfahrener Motopäden trainieren Kinder auf einem
Bewegungs-Parcours ihr Gleichgewicht. Mit einem eigens zu diesem Zweck entwickelten Bewegungskalender lassen sich Übungen und Bewegungsabläufe ohne technischen Aufwand flexibel in den Kindergarten- und Schulalltag integrieren. Zudem gibt es vor jeder
Aufführung einen Informationsabend für Eltern und nach jeder Aufführung bis zu drei Folgetermine, bei denen das bewegungsorientierte Konzept mit Lehrern und Erziehern vertieft wird.

Die Krankenkasse Knappschaft gehört zum Verbundsystem der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See. Mit rund 1,7 Millionen Versicherten zählt sie zu den größten Krankenkassen in Deutschland. Sie ist „offen für alle“ und damit unabhängig vom Beruf frei wählbar. Sie unterhält
bundesweit über 100 Geschäfts- und Beratungsstellen. Die Knappschaft stellt eine Vielzahl von Leistungen zur Früherkennung und zur Prävention bereit – viele zusätzliche Angebote reichen dabei über die Standards der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus.

Die Dietrich Grönemeyer Stiftung gGmbH für Prävention und Gesundheitsförderung wurde im Mai 2007 von Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer ins Leben gerufen. Ziele sind die Förderung der Kindergesundheit und die Etablierung von Gesundheitsunterricht in Schulen, aber auch weitere Projekte im Bereich der Prävention und Rehabilitation. Der Arzt und Autor engagiert sich seit Jahren dafür, Kindern mehr Wissen über den eigenen Körper, seine Funktionen, gesunde Ernährung und die
Verbindung von Körper, Seele und Geist zu vermitteln.