für Prävention und Gesundheitsförderung

Aktuelles aus der Dietrich Grönemeyer Stiftung

  • 3.000 Paar Kinderfüße wurden im Auftrag von elefanten und der Dietrich Grönemeyer Stiftung gemessen
  • Ergänzende Befragung unter Müttern und Erzieher/innen: Bedeutung von Kinderfußgesundheit wird unterschätzt

ESSEN. 55 Prozent der Kinder bis sechs Jahren tragen zu kleine (35,7 Prozent) oder zu große Straßenschuhe (19,5 Prozent). Das ergab die bundesweite Fußmessaktion „Große Chance für kleine Füße!“, bei der im Auftrag von elefanten und der Dietrich Grönemeyer Stiftung 3.000 Paar Kinderfüße in Kitas und DEICHMANN-Filialen in 30 Städten gemessen wurden. „Kinderfüße sind sehr weich. Zu kleine oder zu große Schuhe im Kindesalter können daher zu schwerwiegenden Fußdeformationen, Rücken- und Hüftbeschwerden führen“, erklärt Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, Rückenexperte und Schirmherr der Aktion.

Wie wichtig gesunde Füße für die weitere Entwicklung von Kindern sind, wird jedoch unterschätzt – das verdeutlichte eine ergänzende Befragung von YouGov unter Müttern und Erzieher/innen zum Thema „Passende Kinderschuhe“.

Sport und Spaß im Europa-Park mit dem Medi-Circus

Bewegung macht glücklich und hält gesund – daher freut sich der Europa-Park Rust, dass auch 2016 wieder der Open-Air-Fitness-Parcours von „Deutschland bewegt sich!“ Halt in Rust macht.
 
Am 23. und 24. Juli können die Besucher viele Sportarten rund um den „Luxemburger Platz“ im Herzen des Europa-Parks ausprobieren. Bei der 9. Auflage geht zudem das interaktive Gesundheitsmusical „Medi-Circus“, ein Projekt der Dietrich Grönemeyer Stiftung, über die Freilichtbühne im Italienischen Themenbereich.

Zwischen rasanten Achterbahnfahrten und spektakulären Shows kostenlos einen Fitness-Check machen und zahlreiche Gesundheits- und Bewegungsangebote testen: Diese Möglichkeit hat am 23. und 24. Juli die ganze Familie in Deutschlands größtem Freizeitpark. Auf dem „Luxemburger Platz“ bietet die Krankenkasse BARMER GEK mit der BILD am SONNTAG sportliche Aktionen für Jung und Alt. Ob Kinderturn-Test, die interaktive Licht-Bewegungswand „twall“, Mini-Basketball, die Original ZDF-Torwand aus dem aktuellen sportstudio oder Teppichcurling – der neue Trendsport aus Schweden – für jeden Geschmack ist etwas dabei.
 

94 Prozent der Schulen bleiben bei der „Bewegten Schulpause“ am Ball

30.000 Kinder nahmen an 120 Grundschulen an der bundesweiten Initiative „Die bewegte Schulpause“ teil. Pro Kind kamen so rechnerisch 2015 mehr als 1.000 Minuten an zusätzlicher Bewegung zusammen, freuten sich die Initiatoren Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer und Schuheinzelhändler Deichmann zum Jahresanfang. Nun gibt es erneut Grund zur Freude: Eine Umfrage unter den teilnehmenden Schulen beweist, dass die Initiative Wurzeln geschlagen hat und Früchte trägt: Sie wird weiter intensiv und mit Sportsgeist gelebt. 94 Prozent der Schulen wollen die knapp 40 Übungen dauerhaft als festen Bestandteil ihres Schulprogramms nutzen, sogar 97 Prozent empfehlen sie weiter.

30.000 Kinder nahmen an 120 Grundschulen an der bundesweiten Initiative „Die bewegte Schulpause“ teil. Pro Kind kamen so rechnerisch 2015 mehr als 1.000 Minuten an zusätzlicher Bewegung zusammen, freuten sich die Initiatoren Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer und Schuheinzelhändler Deichmann zum Jahresanfang. Nun gibt es erneut Grund zur Freude: Eine Umfrage unter den teilnehmenden Schulen beweist, dass die Initiative Wurzeln geschlagen hat und Früchte trägt: Sie wird weiter intensiv und mit Sportsgeist gelebt. 94 Prozent der Schulen wollen die knapp 40 Übungen dauerhaft als festen Bestandteil ihres Schulprogramms nutzen, sogar 97 Prozent empfehlen sie weiter.

Nano & Co. geben am 23. Juli gleich zwei Vorstellungen im Rahmen der Gesundheitsinitiative „Deutschland bewegt sich!“

Da freuen sich nicht nur die Kinder…

Thomas Mack, Geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Parks weiß: „Bewegung macht nicht nur glücklich, sondern hält auch gesund!“ Deshalb freue man sich, dass die Gesundheitskampagne „Deutschland bewegt sich!“ auch 2016 wieder in den Park am Luxemburger Platz am 23. und 24. Juli Station mache. Zum neunten Mal heißt Deutschlands größter Freizeitpark den Open-Air-Fitness-Parcours der Barmer GEK und Bild am Sonntag willkommen.

Dirk Fischbach, Hauptgeschäftsführer der Barmer in Freiburg, möchte junge und alte Besucher zum Mitmachen motivieren: „Entdecken Sie den Spaß an der Bewegung! Schon 30 Minuten täglich reichen aus, um kräftiger, belastbarer und ausgeglichener zu werden.“

Der Picknickkorb mit Kuchen und Kerzen ist schon mal gepackt. Denn die Kurpark-Classix in Aachen feiern runden Geburtstag. Vom 26. bis 28. August geht die mittlerweile zehnte Auflage über die Bühne des Kurparks. Und serviert diverse Überraschungen: Das Eröffnungskonzert dirigiert Aachens ehemaliger Generalmusikdirektor Markus R. Bosch, der das Festival einstmals mit Veranstalter Christian Mourad aus der Taufe hob. „Evviva Verdi“ heißt es bei Bosch und der „Night at the opera“. Eine zweite Überraschung freut ganz besonders die Dietrich Grönemeyer Stiftung – sie wird Moderator Malte Arkona wieder fit machen…
 

Elefanten und die Dietrich Grönemeyer Stiftung wollen mehr als 3.000 Paar Kinderfüße messen / Umfrage: 59 Prozent  der Mütter, die neue Schuhe für ihr Kind kaufen, nutzen unzuverlässige „Daumenprobe“

98 Prozent aller Menschen kommen mit gesunden Füßen zur Welt – dennoch leiden laut Studien zwischen 40 und 60 Prozent der Erwachsenen später an Fußproblemen . Experten warnen, dass Fußdeformationen aller Art sowie Hüft- und Rückenbeschwerden häufig von falschem Schuhwerk in der Kindheit rühren. Tragen unsere Kinder also wirklich die passenden Schuhe? Wenn nicht – was können wir dagegen tun?

30.000 Kinder nehmen an bundesweiter Initiative „Die bewegte Schulpause“ teil / Beste Ideen werden prämiert

Seinen heutigen Besuch an der Berliner Carl-Kraemer-Grundschule nutzte der bekannte Bochumer Arzt Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer für eine erste Bilanz des bundesweiten Pilotprojekts „Die bewegte Schulpause“: 120 Grundschulen haben das Bewegungsprogramm seit den Sommerferien erstmals umgesetzt. „Ich bin beeindruckt, wie viele Schulen mitmachen und wie engagiert die Pädagogen das Thema angehen. Pro Kind kamen so rechnerisch mehr als 1.000 Minuten an zusätzlicher Bewegung zusammen“, freut sich Prof. Grönemeyer. 
 

Moers, 20.11.2015. Wann freuen sich Lehrerinnen schon mal, wenn es drunter und drüber geht? Na beim Mitmach-Theater! Das Präventionsprojekt der Krankenkasse Knappschaft und der Dietrich Grönemeyer Stiftung ging am 20. November mit Schwung über die Schulbühne in Moers. In der Astrid-Lindgren-Grundschule kamen rund 160 Kinder in den Genuss des Bühnenstücks „Erwin und Rosi auf der Suche nach der verlorenen Sommersprosse“. Das Präventions-Mitmach-Theater spricht spielerisch Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren an, mobilisiert deren motorische und geistige Fähigkeiten nachhaltig. Ziele des erfolgreichen Präventionsprojektes sind es, den Gleichgewichtssinn zu fördern und Gesundheitslehre mit Spaß an der Bewegung zu verbinden. Das bewegungsorientierte Präventionsprogramm von der Knappschaft und der Dietrich Grönemeyer Stiftung tourt 2015 durch fünf Kindergärten und Schulen in Nordrhein-Westfalen. Nächster Tourstop: Essen, 25. November. 

Hattingen, 13. November 15. Das gemeinsame Präventionsprojekt der Krankenkasse Knappschaft und der Dietrich Grönemeyer Stiftung eroberte heute die Bühne in der GGS Oberwinzerfeld Schule in Hattingen. Rund 150 Kinder kamen in den Genuss des Bühnenstücks „Erwin und Rosi auf der Suche nach der verlorenen Sommersprosse“. Das Präventions-Mitmach-Theater spricht spielerisch Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren an und mobilisiert deren motorische und geistige Fähigkeiten nachhaltig. Ziele des erfolgreichen Präventionsprojektes sind es, den Gleichgewichtssinn zu fördern und Gesundheitslehre mit Spaß an der Bewegung zu verbinden.

700.000 Kinder werden in diesem Jahr eingeschult. Für die ABC-Schützen und alle anderen Grundschüler hat sich der Bochumer Arzt Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer etwas ganz Besonderes ausgedacht: Sie sollen jeden Tag 20 Minuten im Klassenraum oder auf dem Pausenhof hüpfen, springen und toben. Denn Bewegungspausen sind wichtig: Sie machen fitter, konzentrierter und stärken das Selbstvertrauen. Daher hat Grönemeyer mit seiner Stiftung und der Unterstützung des Schuheinzelhändlers Deichmann „Die bewegte Schulpause“ entwickelt. 120 Grundschulen aus ganz Deutschland beteiligen sich an der Initiative und können den Grundschülern täglich ein Programm mit 40 Übungen anbieten

 

Seiten