für Prävention und Gesundheitsförderung

Aktuelles aus der Dietrich Grönemeyer Stiftung

Nach dem großen Erfolg der Medi-Circus Tour durch Hessen 2012, tourt das Mitmach-Theater nun vom 13. bis zum 30. Juli 2013 entlang der Küste von Nord- und Ostsee. Premiere des „Medi-Circus“ ist am 13. Juli in Westerland auf Sylt.

Die Küstentour des Medi-Circus ist eine Initiative der Dietrich Grönemeyer Stiftung mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse und deren bundesweiter Initiative „Gesundheit für Deutschland“. In der einstündigen Show geht es um Bewegung, gesunde Ernährung und Freude am Leben. Nanolino, der kleine Medicus, nimmt die Kinder mit auf eine fantastische Reise durch die Wunderwelt des menschlichen Körpers, erklärt verständlich und spielerisch dessen Funktionen und gibt wertvolle Tipps für eine gesunde Ernährung.

Heute am frühen Nachmittag sind in Wuppertal die 4. Gesundheitsspiele zu Ende gegangen. Die Spiele werden von der Dietrich Grönemeyer Stiftung in Kooperation mit dem SV Bayer Wuppertal veranstaltet. Rund 1.300 Grundschüler aus 16 Grundschulen der Region kamen schon am frühen Morgen in den Bayer Sportpark, um an der Eröffnungsfeier mit Prof. Grönemeyer teilzunehmen. Dieser nahm die Kinder in seinem interaktiven Vortrag mit auf eine spannende Reise durch den menschlichen Körper. Gleichzeitig wärmte er die Kinder mit vielen Bewegungsübungen bereits für die Herausforderungen der großen Gesundheitsspiele auf.

Gleich zwei Veranstaltungen der Dietrich Grönemeyer Stiftung finden am kommenden Mittwoch, den 22.05.2013, statt.

Um 8:30 Uhr eröffnet Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer im Sportpark Wuppertal die Gesundheitsspiele, zu der über 1300 Grundschüler aus der Region erwartet werden. Die Gesundheitsspiele finden in Kooperation mit dem SV Bayer Wuppertal statt. Getreu dem Motto „Gesundheit bewegt Schulen“ ist der Aktionstag eine kindgerechte Veranstaltung rund um das Thema Gesundheit mit freier und angeleiteter Bewegung, spannenden Vorträgen mit viel Wissenswertem über Körper, Ernährung und Medizin. Körperliche und geistige Bewegung stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Dafür engagieren sich erneut viele Wuppertaler Ärzte und Kooperationspartner ganztägig und ehrenamtlich.

Seiten