für Prävention und Gesundheitsförderung

Aktuelles aus der Dietrich Grönemeyer Stiftung

Die Gesundheitsspiele am Niedersächsischen Internatsgymnasium in Esens (NIGE) am  11.09.2013 waren ein voller Erfolg.

Prof. Grönemeyer begrüßte am frühen Morgen über 1000 Schülerinnen und Schüler in der großen Sporthalle des Gymnasiums an der Nordseeküste. Nach der einstündigen Reise durch den menschlichen Körper begaben sich die Jugendlichen an die über 41 Stationen (22 Bewegungs-, 11 Gesundheitsstationen und 11Workshops). Wider aller persönlicher und wissenschaftlicher Erwartungen, zeigte sich Petrus von seiner milden Seite und bescherte allen trockene Spiele. Zum hämmernden Beat mehrerer Schulbands begannen die Spiele: Lauf-Workshops, Gymnastik, Fußball, Turnmatten-Rugby, Volleyball, Pedalo, Einrad, Slackline, Gleichgewichts- und Bauchmuskel-Training standen ebenso auf dem Programm wie Schach oder der Cyber-Classroom von Visenso – um nur eine Auswahl zu nennen.

Am 11.09.2013 finden die 1. Niedersächsischen Gesundheitsspiele am Niedersächsischen Internatsgymnasium in Esens (NIGE) statt - veranstaltet von der Dietrich Grönemeyer Stiftung für Prävention und Gesundheitsförderung in Kooperation mit der AOK Niedersachsen und dem SV Bayer Wuppertal. Über 1.000 Kinder der Klassen 5-12 werden an den Spielen teilnehmen!

Die Veranstaltung verbindet Sport und Spiel mit spannendem Gesundheitsunterricht, für dessen flächendeckende Etablierung Professor Dietrich Grönemeyer seit Jahren kämpft. Grundlage der Veranstaltung ist ein multidisziplinärer Ansatz, der die Fachrichtungen, Sportwissenschaften, Ernährungswissenschaften und Medizin verbindet. Die Teilnehmer der Gesundheitsspiele durchlaufen aufgeteilt in Gruppen mehrere Stationen, die sich an den Themen Rückenschule, Stoffwechsel, Ernährung, Herz-Kreislauf, Muskulatur, Bewegung orientieren.

Zum Abschluss der Küstentour des Medi-Circus entlang der Nord- und Ostsseeküste spielte das Ensemble rund um Nanolino, den kleinen Medicus, noch einmal vor vollbesetzten Rängen. Rund 500 Gäste – Kinder, Eltern und Großeltern – kamen zum großen Finale in die Alte Reithalle der schönen Hansestadt. Auch Professor Grönemeyer ließ es sich nicht nehmen, zu diesem besonderen Ereignis anzureisen.
Sein großer Dank galt dem vierköpfigen Ensemble, Regisseur Olaf Paschner, dem Bühnen und Technik-Team „Chic“ und natürlich der Techniker Krankenkasse, die mit der Initiative Gesundheit für Deutschland die Küstentour 2013 maßgeblich unterstützt hat. Über 5000 Kinder erreichte der Medi-Circus an 6 Spielorten mit insgesamt 10 Aufführungen im Rahmen der Küstentour 2013.

Die Premiere ist geglückt. Mehr als 500 Gäste begrüßte Prof . Dr. Grönemeyer persönlich anlässlich der Premierenaufführung der Medi-Circus Küstentour 2013. Zwei Tage gastierte das Mitmach-Theater auf der Insel Sylt.

Begeistert verfolgten die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern das Mitmach-Theater, das die Geschichte vom kleinen Medicus Nanolino und seinen Freunden erzählt –„Körperreise“ inklusive.
Der Medi-Circus verbindet auf einzigartige Art und Weise Gesundheitsunterricht, Musik, Bewegung und Artistik zu einem einmaligen Unterhaltungskonzept.Immer wieder zogen die Schauspieler geschickt das Publikum in die Handlung mit ein und der ganze Saal machte mit: Lockerungs- und Entspannungsübungen, Gleichgewichtstraining und viel Wissenswertes zum Thema Gesundheit. Gebannt verfolgten die Kinder z. B. die „Reise der Speise“ in einer spektakulären Animation.

Nach dem großen Erfolg der Medi-Circus Tour durch Hessen 2012, tourt das Mitmach-Theater nun vom 13. bis zum 30. Juli 2013 entlang der Küste von Nord- und Ostsee. Premiere des „Medi-Circus“ ist am 13. Juli in Westerland auf Sylt.

Die Küstentour des Medi-Circus ist eine Initiative der Dietrich Grönemeyer Stiftung mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse und deren bundesweiter Initiative „Gesundheit für Deutschland“. In der einstündigen Show geht es um Bewegung, gesunde Ernährung und Freude am Leben. Nanolino, der kleine Medicus, nimmt die Kinder mit auf eine fantastische Reise durch die Wunderwelt des menschlichen Körpers, erklärt verständlich und spielerisch dessen Funktionen und gibt wertvolle Tipps für eine gesunde Ernährung.

Heute am frühen Nachmittag sind in Wuppertal die 4. Gesundheitsspiele zu Ende gegangen. Die Spiele werden von der Dietrich Grönemeyer Stiftung in Kooperation mit dem SV Bayer Wuppertal veranstaltet. Rund 1.300 Grundschüler aus 16 Grundschulen der Region kamen schon am frühen Morgen in den Bayer Sportpark, um an der Eröffnungsfeier mit Prof. Grönemeyer teilzunehmen. Dieser nahm die Kinder in seinem interaktiven Vortrag mit auf eine spannende Reise durch den menschlichen Körper. Gleichzeitig wärmte er die Kinder mit vielen Bewegungsübungen bereits für die Herausforderungen der großen Gesundheitsspiele auf.

Gleich zwei Veranstaltungen der Dietrich Grönemeyer Stiftung finden am kommenden Mittwoch, den 22.05.2013, statt.

Um 8:30 Uhr eröffnet Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer im Sportpark Wuppertal die Gesundheitsspiele, zu der über 1300 Grundschüler aus der Region erwartet werden. Die Gesundheitsspiele finden in Kooperation mit dem SV Bayer Wuppertal statt. Getreu dem Motto „Gesundheit bewegt Schulen“ ist der Aktionstag eine kindgerechte Veranstaltung rund um das Thema Gesundheit mit freier und angeleiteter Bewegung, spannenden Vorträgen mit viel Wissenswertem über Körper, Ernährung und Medizin. Körperliche und geistige Bewegung stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Dafür engagieren sich erneut viele Wuppertaler Ärzte und Kooperationspartner ganztägig und ehrenamtlich.

Seiten